zur Startseite
Frühling im Bayerischen Wald. Genießen Sie die ersten warmen Sonnenstrahlen in den Bergen. Das erwachen des Blütenmeeres und die herrlich geschmückten Brunnen in der Osterzeit.
BuiltWithNOF

Museen und Galerien

Hier klicken für Druckversion dieser Seite

 

 

Es gibt so eine reichhaltige Museenlandschaft, dass ich hier nur eine kleine Auswahl darstellen kann. Ostbayern bietet eine Unmenge.

 

Bauernhofmuseum Troidlhof in Stamsried – Löwenbrunn
Öffnungszeiten: von Mai bis Oktober: jeden 1. Sonntag im Monat von 14.00 - 17.00 Uhr; für Gruppen und Vereine gibt es auch Termine nach Vereinbarung
Infos unter: 09466 - 575
 

 

Feuerwehrmuseum Roding (ca. 10 km)
Wer heute die modernen Tanklöschfahrzeuge oder Rüstwägen mit blitzenden Blaulichtern und Martinshorn durch die Straßen fahren sieht, kann sich kaum mehr vorstellen, wie das noch zur Jahrhundertwende war, als Pferdegezogene Handdruckspritzen und Glockengebimmel über das Kopfsteinplaster fegten. Einen Streifzug durch das Feuerwehrwesen von 1860 bis in die 50er Jahre dieses Jahrhunderts kann man jedoch noch im Rodinger Feuerwehrmuseum gedanklich und bildlich nacherleben. Auf zwei Stockwerken sind über 250 Exponate historischer Feuerwehrgeräte, Uniformen und Dokumente zu sehen.
Freiwillige Feuerwehr Stadt Roding
Ziehringer Weg 1, 93426 Roding, Tel.: 09461 633 od. 3131
 

 

Schulmuseum Fronau (ca. 10 km)
Historische Schule in Waldlerhaus des 18.Jh. mit Klassenzimmer und Lehrerwohnung. Es liegt nahe bei der Kirche innerhalb der ehemaligen Friedhofsumfassungsmauer.
93426 Roding-Fronau, Tel.: 09971 78218 od. 09465 344, Eintritt frei.
 

nach oben

Oberpfälzer Handwerksmuseum (ca. 10 km)
20 Handwerksberufe in nachgestellten Werkstätten Dampflokomotive, Backofen, Kinderspielplatz Hammerwerk "Seebarnhammer" Museumsschänke "Salzfriedlhof" - beliebtes Ausflugslokal Sägewerk "Saxlmühle" Umfangreiches Jahresprogramm mit Sonderausstellungen
Das Oberpfälzer Handwerksmuseum
92444 Rötz-Hillstett , Tel. (0 99 76) 90 20 73
 

 

Museen im Landkreis Cham:
Museum SPUR Cham (Tel. 09971/40790)
Zündholzmuseum Grafenwiesen (Tel. 09941/940317)
Museum ehem. Klöppelschule Tiefenbach (Tel. 09673/92210)
Ludwig Gebhard Museum Tiefenbach ((Tel. 09673/92210)
In vielen Museen liegen museumspädagogische Zusatzangebote für Kinder bereit (Museumsquiz, Museumsrallye etc.) Gruppenführungen bitte telefonisch bei den einzelnen Museen anmelden.
Die kostenlose Broschüre Museen im Landkreis Cham,kann beim Kulturreferat des Landkreis Cham angefordert werden: 09971/78-218 kultur@lra.landkreis-cham.de.

 

Bäuerliches Heimatmuseum Oberpfälzer Wald Seebarn (ca. 17 km)
Mit Sonderausstellung OBERPFALZ, Tiere der Heimat - Heimat für Tiere; Sonderausstellung “Spielzeug” in der Kinderscheune im “Rankl-Anwesen” mit großer Modelleisenbahnanlage;
Heimatverein Seebarn e.V.
2.Vorsitzende Frau Monika Becher, Stettner Weg 4, 92431 Neunburg vorm Wald - Seebarn, Tel.: 09672/3497
 

 

Kreismuseum Walderbach (ca. 20 km)
Das volkskundliche Museum des Landkreises Cham ist im ehemaligen Zisterzienserkloster Walderbach im Regental eingerichtet. 
Ziel des Museums ist die anschauliche Darstellung von Kultur und Lebensweise der Region während der vergangenen 200 Jahre.
Kreismuseum Walderbach
Kirchstraße 5, 93194 Walderbach, Tel. 09464/676
 

 

Grenzland- und Trenckmuseum Waldmünchen (ca. 22 km)
Das "Grenzland- und Trenckmuseum" bereichert die vielfältige Museumslandschaft im Landkreis Cham um ein weiteres Spezialmuseum mit unverwechselbarem Charakter. Es präsentiert auf drei Stockwerken Interessantes, Wissenswertes und vor allem Anschauliches zu den Schwerpunktthemen "Leben an der Grenze" und "Trenck der Pandur".
Schlosshof 4, 93449 Waldmünchen, Tel. 09972/903274
 

nach oben

Jagdmuseum Falkenstein (ca. 24 km)
Dem Besucher werden durch Trophäen und präparierte Tiere nicht nur Jagd und Natur nahe gebrach, sondern auch die Hintergründe der Jagd und die Zusammenhänge zwischen Jagd und Kultur aufgezeigt. Das Thema Jagdgeschichte behandelt die Entwicklung der Jagdwaffen sowie jegliches Brauchtum über Epochen hinweg, wobei natürlich auch auf die Falknerei eingegangen wird.
Darüber hinaus geben jährlich wechselnde Sonderausstellungen einen interessanten Einblick in spezielle Details aus dem Bereich Jagd und Natur.
Museum Jagd und Wild auf Burg Falkenstein
Burgstraße 10 - 12, 93167 Falkenstein, Tel. (0 94 62) 94 22 20
 

 

Bayerwald-Handwerksmuseum Arrach (ca. 27 km)
Informationen über die vergangener Zeiten lassen sich im Museum sammeln. Über 2000 historische Ausstellungsstücke zeigen die Entstehung vom Einmaischen über das Brennen bis zum Abfüllen der Schnäpse. Daneben werden folgende Handwerksberufe wie Zimmermann, Schuster, Schreiner, Schmid, Sattler, Fassbinder, Drechsler und die gemütliche Bauernstube vorgestellt.
Schnapsbrennerei Drexler
Lamer Str. 94, 93474 Arrach, Telefon: 0 99 43 / 36 40
 

 

Weltkunstmuseum Schloss-Altrandsberg Milltach (ca. 34 km)
Kunst und Kultur des Abendlandes von der Steinzeit zum Barock in Kopie aus den Museen der Welt.
Weltkunstmuseum Schloss-Altrandsberg, Tel.: 09944 341514
 

nach oben

Wald-Museum (ca. 35 km)
Waldmuseum in dem fast alle einheimischen Tier-, Pflanzen-, Pilz- und Insektenarten aus unseren hiesigen Wäldern und Gewässern zu finden sind, auch bereits ausgestorbene Arten. Besonders auffallend sind großeTiere, wie etwa der Braunbär, der Luchs oder der in unserer Gegend fast schon ausgestorbene Auerhahn. Doch auch Tierfelle, verschiedene Baumarten, Holzverarbeitungswerkzeuge und sonstige Werkstücke sind dort zu finden.
Ausserdem findet man hier auch noch ein Wildgehege an, das mit Damhirsch, Mufflons, Alpensteinbock und Zwergziegen besetzt ist. Das Herzstück des Parks ist die neu umgestaltete Fischzuchtanlage, sowie die im neuen Holzblockhaus untergebrachten Aquarien.
Familie Deglmann
Furth im Wald-Sengenbühl, Steinbruchweg 10, Tel. 09973/609
 

 

Hammerschmiede (ca. 35 km)
Die Hammerschmiede wurde 1823 erbaut und war bis 1926 in Betrieb. Die noch voll funktionsfähige Schmiede ist eine der wenigen übrig gebliebenen Hammerschmiedewerke, die früher zu Hunderten in der Oberpfalz verbreitet waren. In einem Ausstellungsraum können zahlreiche Gebrauchsgegenstände begutachtet werden, wie sie früher einmal in solchen, in der Oberpfalz seit dem Mittelalter überall vorkommenden Schmieden hergestellt wurden. Während der Öffnungszeiten sind laufend Führungen und Vorführungen.
Tourist-Information Furth im Wald
liegt zwischen den Ortsteilen Schafberg und Voithenberghütte Tel.: 09973/50980
 

 

Further Erlebniswelt Flederwisch (ca. 35 km)
Für Entdecker, Naturfreunde, Technikbegeisterte, Aufgeweckte und Kinder. Entstehungspfad der Technik anhand einer alten Buchdruckerei dargestellt, die grösste Dampfmaschine Bayerns, eine Erlebniswerkstatt für alle Geschichtsinteressierte, mittelalterliche Taverne und eine Einkaufswelt mit Ritter- und Drachladen, Waffenschmide und Dekorationen.
Rolf Schüler
Am Lagerplatz 5, 93437 Furth im Wald, Telefon 0 99 73 / 12 29
 

nach oben

Landestormuseum (ca. 35 km)
Landestormuseum mit Deutschem Drachenmuseum und Glas-Licht-Spiegel-Kindererlebnisabteilung.
Es werden Drachendarstellungen und Drachentöter mit all seinen facetten dargestellt. Auch über die Geschichte des „Further Drachenstich“, des „ältesten deutschen Volksschauspiels“, das bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht, wird ausgiebig erzählt. Natürlich finden Sie auch den „Further Drache“ in seiner Höhle als Hauptattraktion. Ein absolutes Novum ist die Ausstellung mit Glasdrachen aus aller Welt, die größte bekannte Sammlung von Drachendarstellungen “aus, auf und in Glas”.
Stadt Furth im Wald, Burgstrasse 1, 93437 Furth im Wald, Tel.: ++49 9973 509-0
 

 

Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen (ca. 37 km)
In unmittelbarer Nähe der mittelalterlichen Stadt Nabburg liegt das Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen, ein wunderschöner Erlebnisort für Familien. Hier können Besucher erfahren, wie unsere Vorfahren ihren Alltag gemeistert haben, wie sie auf dem Lande gelebt haben, in welchen Häusern sie gewohnt haben und womit sie ihr tägliches Brot verdient haben.
Für Kinder besonders faszinierend sind die vielen Tiere, die im Museum leben. Den Kaltblütern Fritz und Liesl kann man bei der Feldarbeit zusehen, die Schafe weiden im Juradorf und die Gänse schwimmen auf dem Dorfweiher. Die Besucher können sehen, wie eng früher das Zusammenleben von Menschen und Tieren war, oft gibt es nur einen Eingang im Haus, der zum Wohnbereich und zum Stall zugleich führt. Fast an jedem Sonntag beleben Aktionen das 30 ha große Museumsgelände mit den 50 wiedererrichteten Gebäuden. Schafscheren, Getreide ernten oder Teiche abfischen sind Themen des bäuerlichen Jahreslaufes. An jedem ersten Sonntag im Monat werden alte Kinderspiele angeboten.

 

Blick in das Oberpfälzer Freilandmuseum mit der Rauberweihermühle und Teich

 

Bulldog-Oldtimer-Museum in Rattenberg (ca. 37 km)
94371 Rattenberg-Maierhof, Telefon (0 99 63) 91 08 88
 

 

Heimatmuseum Mitterfels (ca. 44 km)
Das Heimatmuseum befindet sich im original erhaltenen Gefängnisteil der Burg Mitterfels. Ausstellungen: Handwerk, bäuerliche Hauswirtschaft, Brauchtum, Militaria, Ortsgeschichte, bäuerliche Geräte. Jährlich im Herbst Museumsfest mit Sonderausstellung, traditionelles Rahmenprogramm.
Heimatmuseum Mitterfels
Burgstraße 1, 94360 Mitterfels, Telefon: 09961 / 940025
 

nach oben

Wallfahrtsmuseum Neukirchen b.Hl.Blut (ca. 47 km)
1992 wurde im ehemaligen Neukirchener Pflegschloß das modern gestaltete Wallfahrtsmuseum eröffnet. Es wurde aus den reichen Schätzen des Archivs der Wallfahrtskirche bestückt. Das Museum mit seinen ansprechenden Exponaten und seiner besucherfreundlichen Präsentation wurde von den Fachstellen als Spezialmuseum von überregionaler Bedeutung eingestuft. Der Schwerpunkt liegt bei dem Thema Wallfahrt.
Marktplatz 10, 93453 Neukirchen b. Hl. Blut, Tel.: 0 99 47 / 94 08
 

 

Schnaps-Museum Gläserne Destille (ca. 72 km)
Erleben Sie die Zeugnisse der Schnaps-Herstellung aus alten Tagen, Schaubrennerei in der “Gläsernen Destille”, Likörmanufaktur, Kräuter- und Planzenlabor, Urige Schwarzbrenner-Hütt´n und kostenlose Schnaps-Problen. Die seit fast 100 Jahren ist die Alte Hausbrennerei Penninger ein Begriff für Essig und Schnaps-Spezialitäten. Der pikante Penninger-Essig und ein Sortiment bekömmlicher Schnäpse machen die Marke Penninger zu einem Begriff.
Gläserne Destille Böbrach
94255 Böbrach, Tel.: 09923 802033
 

 

Lokalbahnmuseum (ca. 73 km)
Ein 7-gleisiger Ringlokschuppen mit 20 Meter-Drehscheibe und einem Freigelände von ca. 6000 qm zeigen einen repräsentativen Querschnitt aus der Geschichte des Bayerischen Lokal-, Vicinal-, Klein und Privatbahnwesens sowie interessante, historische Lokomotiven aller Traktionsarten und historische Wagen aus den verschiedensten Epochen mit dem nötigen Zubehör.
Tourist - Info Bayerisch Eisenstein
Schulbergstraße 1, 94252 Bayerisch Eisenstein
 

nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Urlaub Ostsee 

[Museen]